Industrial Piercing Infos & Wissenswertes zu diesem Ohrpiercing

Industrial Piercing – Das etwas andere Ohrpiercing

Das Industrial Piercing ist auch unter den Namen Crossbow-Piercing (englisch Baugerüst), Transversal- oder Scaffold-Piercing bekannt. Es besteht in der Regel aus zwei Helix-Piercings, die durch ein langes Barbell (eine Schmuckhantel) miteinander verbunden sind. Das Piercen der Helix, der wulstigen Umrandung der Ohrmuschel, ist auch von außereuropäischen Kulturen bekannt. Die Massai in Tansania und Kenia tragen Helix-Piercings ebenso wie die Dayak auf Borneo. Auch von einigen Indianerstämmen weiß man, dass sie Helix-Piercings trugen.

Die Form des Industrial Piercing hingegen ist eine moderne Ausprägung des Helix-Piercings. Es gibt verschiedene Nebenformen des Industrial-Piercings. Eine Verbindung von Rook-Piercing und Helix-Piercing oder von Helix-Piercing mit dem Inner oder Outer Conch wird auch Industrial-Piercing genannt. Auch verbundene Bauchnabel-Piercings nennt man Industrial-Piercing.

Wie wird ein Industrial Piercing gestochen?

Ein Industrial-Piercing kann auf verschiedene Weise gestochen werden. Manch einer vertritt die Auffassung, sich zwei Helix-Piercings zeitlich versetzt piercen zu lassen, so dass das eine abgeheilt ist, bevor man mit dem zweiten beginnt. Dagegen spricht, dass die Stichkanäle genau aufeinander abgestimmt sein müssen. Auf jeden Fall brauchst Du zum Stechen eines Industrial-Piercings einen Piercer mit Erfahrung, denn die Stichkanäle müssen genau in einer Linie liegen. Die Durchmesser der Stichkanäle sind beim Industrial Piercing in der Regel 1,6 Millimeter breit.

Wenn die beiden Helix-Piercings gleichzeitig gestochen werden, wird das lange Barbell in der Regel auch in der Heilungszeit getragen. Die Stichkanäle können auch durch zwei Ball Closure Ringe offen gehalten werden. Dadurch könnten die Piercings schneller abheilen. Für die genaue Übereinstimmung der beiden Stichkanäle erweist sich diese Methode aber als schwieriger.

Zu empfehlen sind zwei Dermal Punchs. Das bedeutet, dass Dir der Piercer zwei Stück Knorpelgewebe aus dem Ohr stanzt. Das hört sich schlimm an, wirkt sich aber nicht zuletzt auf die Heilungszeit begünstigend aus. Wenn "normal" gepierct wird, sollte der Piercer auf jeden Fall eine Venenverweilkanüle verwenden. Die hygienischen Standards gelten wie bei anderen Piercings auch. Auf gar keinen Fall darf eine Ohrlochpistole verwendet werden. Wenn der Piercer damit kommt, bist Du eindeutig in den falschen Händen.

Welche Schmerzen verursacht ein Industrial-Piercing? Welche Risiken bestehen?

Die Schmerzen eines Industrial-Piercings unterscheiden sich nicht wesentlich von denen eines Helix- oder Tragus-Piercings. Wenn Du beide Löcher gleichzeitig stechen lässt, hast Du natürlich den doppelten Schmerz, der aber schnell nachlassen sollte. Und noch etwas: Ob ein Industrial-Piercing gelingt und gut aussieht, hängt stark von der Anatomie des Ohres ab. Lass Dich deshalb vorher von einem erfahrenen Piercer beraten.

Ein Industrial-Piercing ist in den Monaten nach dem Stechen recht anfällig für Infektionen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Du zwei potenzielle Infektionsherde am Ohr hast. Durch die Verbindung beider besteht zudem erhöhte Gefahr, hängen zu bleiben oder sich zu verletzen. Bei einem Industrial-Piercing ist deshalb doppelte Vorsicht geboten.

Wie lang dauert die Heilungszeit für ein Industrial-Piercing?

Ein normal gestochenes Industrial-Piercing braucht recht lange, bis es vollständig heilt. Du musst mit sechs Monaten bis zu einem Jahr rechnen. Bei einem gepunchten Industrial-Piercing verkürzt sich diese Zeit enorm. Es kann dann schon nach zwei bis vier Wochen abgeheilt sein. Das spricht eindeutig für die Methode des Punchens..

Prinzipiell solltest Du folgendes während der Heilungszeit beachten:

  • -desinfiziere Dein Piercing regelmäßig mit einem geeigneten Mittel

  • -schütze das Ohr besonders sorgfältig, auch nachts beim Schlafen

  • -ernähren Dich ausgewogen

  • -rauche und trinke (Alkohol) so wenig wie möglich

  • -berühre das Piercing nicht unnötige und wenn, nur mit desinfizierten Händen

Piercingschmuck für ein Industrial-Piercing.

Der klassische Schmuck für ein Industrial-Piercing ist ein längeres Barbell aus Edelstahl, Edelmetall oder - seltener - aus Kunststoff. Diese Stäbe können mit verschiedensten Ornamenten und Anhängern verziert sein oder sich mittig in eine Spirale verwandeln. Als Anhänger oder Ornament gibt es Kristalle, Brillanten, Kreuze, Herzen, Anker, Ornamente oder Bilder. Der Vielfalt sind - auch farblich - keine Grenzen gesetzt. Schau einfach im Piercing-Shop nach und suche Dir Dein Barbell für ein Industrial-Piercing aus.

Industrial Piercings kaufen