Brustwarzenpiercing Infos

Was muss beim stechen eines Brustwarzenpiercings beachtet werden. Hier erfahrt Ihr mehr.

Alles Wissenswerte zum Brustwarzenpiercing

Alles Wissenswerte über das Brustwarzenpiercing

 

Das Brustwarzenpiercing hat sich im Grunde genommen im europäischen Raum erst in der Mitte der 90er durchgesetzt. Wer einmal einen genaueren Blick auf die Geschichte des Körperschmucks wirft, der wird feststellen, dass der Schmuck durchaus als zeitloser Trend angesehen werden kann. Bereits seit Mitte des 14.Jahrhunderts hat das Brustwarzenpiercing einen festen Platz in den verschiedensten Kulturen der Menschheit.

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, Dir ein Brustpiercing oder auch Nippelpiercing stechen zu lassen, solltest Du auf unbedingt wissen, was Dich erwartet. Neben dem reinen Piercingvorgang ist auch die Nachbehandlung ein sehr wichtiges Thema, mit dem Du Dich beschäftigen solltest. Hier erhältst Du alles Wissenswerte über diese sehr beliebte Piercingart.

 

Wie wird das Brustwarzenpiercing gestochen

 

Zunächst erst einmal wird die entsprechende Stelle desinfiziert, damit Infektionen keine Chance haben. Sei es ein Brustpiercing, welches auch allgemeinhin als Nippelpiercing bekannt ist, bis hin zum Intimpiercing - der Desinfektionsvorgang ist stets der erste Schritt. Bei Männern ist es nicht selten vor dem Anbringen des Brustwarzenpiercings erforderlich, die betreffende Stelle von Haaren zu befreien.

Es folgt eine farbliche Markierung der Piercingstelle für den Stichkanal, damit das Brustwarzenpiercing platziert werden kann. Mit einer Piercing-Zange erfolgt eine Fixierung. Diese Zange verfügt über zwei ringförmig angeordnete Klemmen, durch die die Nadel hindurchgeführt wird.

Die Piercingnadel dient lediglich zum Stechen des Loches und wird anschließend entfernt. Es verbleibt zunächst lediglich der Überzug im Stichkanal, da mit ihm das Brustpiercing durch den Stichkanal gezogen wird. Bei einem Brustwarzenpiercing oder auch Nippelpiercing kann es erforderlich sein, mittels eines Receiving Tubes einen Gegendruck zu erzeugen, damit die Nadel abgefangen werden kann. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn die Brustwarze einen innenliegenden Wuchs aufweist und als schwer zugänglich angesehen wird. Ein Nippelpiercing ist aber auch in diesen Fällen möglich. Das Brustpiercing wird daher in folgenden Schritten durchgeführt:

  1. -Hautpartie wird desinfiziert

  2. -Markierung der Ein und Ausstichstelle

  3. -Setzen des Stichkanals mittels Nadel

  4. -Einführung des Piercings

 

 

Ist ein Brustpiercing schmerzhaft?

 

Diese Frage lässt sich nicht pauschalisiert beantworten, da es immer ein Stück weit auf Dein individuelles Schmerzempfinden sowie auf das gewählte Piercing ankommt. Die erforderliche Länge des Stichkanals spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Grundsätzlich ist ein Brustwarzenpiercing mit längerem Stichkanal geringfügig schmerzvoller. Auch darf die Berührungsempfindlichkeit der gewählten Stelle nicht vergessen werden.

Es gibt Menschen, die den Empfang von ihrem Brustwarzenpiercing sehr unangenehm empfunden haben während andere das Stechen von ihrem Nippelpiercing kaum wahrgenommen haben. Es sollte jedoch vor dem Piercingvorgang sehr genau darauf geachtet werden, bei welchem Dienstleister dieses Brustwarzenpiercing gestochen wird. Die Hygiene ist beim Setzen von einem Brustpiercing oder auch Nippelpiercing extrem wichtig, da spätere Infektionen bzw. Entzündungen wesentlich schmerzhafter sein können als das Stechen vom Brustwarzenpiercing selber.

 

Wie lange dauert der Heilungsvorgang beim Nippelpiercing?

 

Bei einem Brustpiercing entsteht, ebenso wie bei anderen Stellen des Körpers, zunächst eine kleine Wunde, die durch das Nippelpiercing naturgemäß am Verschließen gehindert wird. Der Körper reagiert auf das Brust Piercing mit der Bildung eines Hautschlauchs, welcher entlang des Stichkanals verläuft und das Brustpiercing umschließt. Bei einem Brustwarzenpiercing kann der Heilungsprozess, je nach Gesundheitszustand, 6 bis maximal 12 Monate andauern. Um die Heilung von der Stelle rund um das Brustwarzenpiercing zu beschleunigen solltest Du als Neubesitzer von diesem Piercing auf den Besuch von Schwimmbädern verzichten.

 

Wie sollte ein Brustpiercing richtig gepflegt werden?

 

Die richtige Pflege von dem Brustpiercing ist ebenfalls wichtig. Verzichte in der Anfangszeit auf die Berührung von Deinem Nippelpiercing und halte es beim Duschen von Seife oder fremden Körperflüssigkeiten fern. Erst wenn der Wundheilvorgang gänzlich abgeschlossen ist kannst Du nach Belieben Dein Brustwarzenpiercing ertasten. Zudem sollte vor allem bei Sportlichen Aktivitäten das Piercing mit einem Pflaster abgedeckt werden. Dadurch wird ein unnötiges reiben an der Kleidung verhindert und somit die Gefahr einer Brust Entzündung minimiert.

 

Welche Piercingarten sind besonders gefragt?

 

Sehr häufig wird heutzutage ein Brustwarzenpiercing als Barbell-Stäbchen gewählt. Dabei sollte man möglichst einen Stabdurchmesser von 1,6mm einsetzen. Auch das Curved Barbell (seiner Form wegen als Banane bezeichnet) etabliert sich langsam als Brustwarzenpiercing. Bei Frauen erfreut sich in der jüngeren Vergangenheit auch das Circular Barbell, welches ein Piercingschmuck in Form eines Hufeisens darstellt, einer wachsenden Beliebtheit. In unserem Piercing Shop findet Ihre aber auch verschiedene Brustpiercings mit Aufsätzen in Form eines Drachen oder Totenkopf und Kristall oder Perlen als Verzierung.

 

Wir hoffen das wir alle Deine Fragen mit unserem Info-Text beantworten konnten. Wenn Du noch weitere Fragen, Anregungen oder auch Kritik zum Text habt dann würden wir uns freuen wenn Du uns unten einen Kommentar hinterlassen würdest.

 

 

Brustwarzenpiercing Schmuck kaufen

Write Your Comment