Bridge Piercing Infos

Bridge Piercing

Das Bridge Piercing, auch Erl genannt, wird an der Nasenwurzel zwischen den Augen gestochen. Der erste Träger eines Bridge Piercing war wahrscheinlich ein gewisser Erl Van Aken (1939 - 2013), auf den eben auch die Zweitbezeichnung zurückgeht. Ein weitere Name für das Bridge Piercing ist Niebuhr Piercing, über dessen Ursprung sich nichts sagen lässt. Am besten wird ein Curved Barbell, also eine kleine, leicht gebogene Schmuckhantel mit zwei in der Regel silberfarbenen Kugeln durch die Hautfalte über der Nasenwurzel gezogen.

Auch gerade Barbells sind als Piercingschmuck möcklich, aber eine gekrümmte Form ist geeigneter, da sie mehr der Form der Nase entspricht und nicht so schnell tiefer liegendes Gewebe drückt. Wenn dieses außergewöhnliche Nasenpiercing an seiner exponierten Stelle gut gesetzt ist, betont es die Ebenmäßigkeit des Gesichts. Genau aus diesem Grund ist ein Bridge Piercing auch nicht für jedermann geeignet. Für symmetrische Gesichtszüge ist das Bridge Piercing ein Gewinn. Eventuelle Unebenheiten können aber durch dieses Piercing noch zusätzlich betont werden. Mit einem Fake oder einer Computeranimation kannst Du gut vorher testen, ob ein Bridge Piercing für Dich infrage kommt.

Einiges über das Stechen eines Bridge Piercing

Wenn Du Dir ein Bridge Piercing stechen lassen willst, solltest Du einen Piercer haben, dem Du besonders vertrauen kannst. Das Bridge Piercing zählt zu den recht gefährlichen Piercingarten. Wird ungünstiger Druck auf die Nasenwurzel bzw. den Ansatz des Nasenbeins ausgeübt, können wichtige Nerven (Nervus Trigeminus) beschädigt werden. Ein Piercer, der ein Bridge Piercing sticht, sollte in jedem Fall über allerhand Erfahrung verfügen und in der Anatomie des Gesichtes sachkundig sein. Auch Du darfst kein Anfänger in Sachen Piercing sein. Es braucht auch vom Träger eines Bridge Piercing einige Erfahrung im Umgang mit Piercings allgemein, ehe er sich zu einem solchen Schritt entschließen sollte. Wenn nach dem Stechen Probleme auftreten, muss man das schnell und sensibel erspüren, um richtig darauf reagieren zu können.

Beim Piercing selbst werden Ein- und Austrittsstelle an der Nasenwurzel zunächst markiert. Die hygienischen Bedingungen müssen erstklassig sein. Der erfahrene Piercer durchsticht sodann mit einer Spezialkanüle die Hautfalte an der Nasenwurzel, ohne Druck auszuüben und Nervenbahnen zu beschädigen. Die Hautfalte wird dafür so weit wie möglich vom Knochen abgehoben. Die Nasenwurzel wird leicht oberflächlich betäubt, so dass sich der Schmerz beim Stechen auf einen kleinen Piks beschränken sollte.

Zum Ersteinsatz verwendet man am besten einen PTFE-Stab mit Titankugeln. Da das Bridge Piercing, wie jedes andere Piercing auch, zunächst anschwillt, sollte der Stab am Anfang recht lang sein. Die Stabstärke beträgt in der Regel 1,2 Millimeter. Auf besonderen Wunsch setzen Piercer auch stärkere Stäbe ein, aber mehr als 1,6 Millimeter Stärke sollte der Piercingschmuck an dieser hochsensiblen Stelle keinesfalls haben. Nach etwa vier Wochen kann der Stab bei gutem Verlauf gekürzt werden oder aber durch einen Stab aus Titan ersetzt werden. Mancher Träger eines Bridge Piercing wünscht auch einen Ring als Piercingschmuck. Der kann frühestens nach acht Wochen eingesetzt werden. Auf unserer Infoseite zum Nasenpiercing gibt es noch mehr Wissenswertes zu dieser Piercingart!

Was solltest Du beim Bridge Piercing beachten und wissen und welche Risiken gehst Du ein?

Zwei Tage vor dem Bridge Piercing solltest Du in keinem Fall Aspirin einnehmen, da das blutverdünnend wirkt. Die Heilungszeit beträgt bei gutem Verlauf vier bis acht Wochen. Zwischen Nasenrücken und Gehirn gibt es keine Lymphknoten, die bei einer eventuellen Entzündung entgegenwirken können. Deshalb kann sich auch eine oberflächliche Entzündung schnell zu einer Nervenentzündung entwickeln, was in der Nähe des Gehirns gefährlich werden kann. Die allgemeinen Hygiene- und Verhaltensregeln sind beim Bridge Piercing deshalb besonders ernst zu nehmen.

Zusammengefasst:

  • -ein Bridge Piercing ist kein Erstpiercing!

  • -der Piercer muss ein erfahrener Profi sein

  • -kein Aspirin im Vorfeld

  • -kein Alkohol, kein Nikotin, keine Drogen nach dem Stechen

  • -Sauberkeit ist das Wichtigste, keine öffentlichen Bäder, Saunen, unsachgemäßen Berührungen usw..

  • -gesunde Ernährung, viel Wasser und allgemein erhöhte Achtsamkeit

Wenn Du Dir alles genau überlegt hast, suche Dir am besten einen schönen Curved Barbell in unserem Piercing Shop aus. Ein gelungenes Bridge Piercing sieht toll aus und den richtigen Nasen Piercing Schmuck findest Du hier in jedem Fall.

Nasenpiercings kaufen